Dynamo gewinnt wildes Torspektakel gegen Lautern

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo hat in der 3. Liga in die Erfolgsspur zurück gefunden. Die SGD gewann gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 4:3 (2:1). Nach dem frühen Rückstand durch Kenny Price Redondo (13.) drehten die Schwarz-Gelben das Spiel noch in der ersten Halbzeit durch Christoph Daferner (32.) und Philipp Hosiner (45.). Umgehend nach dem Seitenwechsel drehten dann die Lauterer durch Marvin Pourie (46.) und erneut Kenny-Prince Redondo (58.) das Spiel. Anschließend kam wieder Dynamo und entschied das Spiel durch Ransford Königsdörffer (74.) und erneut Philipp Hosiner (82.) für sich.

Auf dem noch leicht angefrorenen Rasen im Rudolf-Harbig-Stadion hatte die SGD mehr vom Spiel. Trotz der diszipliniert verteidigenden Gäste spielte sich Dynamo mehrfach gute Einschussmöglichkeit hinaus, musste sich aber gegen den ein oder anderen Konter der Roten Teufel erwehren. Einen dieser Tempogegenstöße nutzte Redondo zur frühen Gäste-Führung. Dresden ließ sich jedoch nicht beirren und drehte durch sein Sturmduo Daferner und Hosiner, die sich jeweils gegenseitig den Ball auflegten, den Rückstand zu Pausenführung. Nach dem Wiederanpfiff erwischte das Team von Jeff Saibene Dresden gleich zweimal eiskalt. Doch Königsdörffer und Hosiner sorgten letztlich für einen verdienten Heimsieg des Tabellenführers.

Audio:

Doppeltorschütze Philipp Hosiner nach dem 4:3 Sieg gegen Kaiserslautern
Kapitän Sebatian Mai mit seinem Fazit nach dem wilden Torspektakel gegen Lautern
Torschütze Christoph Daferner ist stolz über die Willensleistung der SGD