Dynamo feuert Walpurgis

Zuletzt aktualisiert:
Autor: sport

Dynamo hat Trainer Maik Walpurgis gefeuert. Nach der gestrigen 0:2-Niederlage in Darmstadt zog der Verein die Reißleine und trennte sich von dem 45-jährigen. Dynamo hatte den Start ins Jahr 2019 komplett in den Sand gesetzt. Aus fünf Spielen holten die Schwarz-Gelben nur einen Punkt. Außerdem ist die SGD seit 410 Minuten ohne eigenen Treffer. In der Tabelle der 2. Bundesliga waren die Schwarz-Gelben auf Platz 13 abgerutscht und haben nur noch sieben Punkte Abstand zur Abstiegszone. Mit Walpurgis wurden auch seine beiden Co-Trainer Ovid Hajou und Massimilian Porcello freigestellt.

„Die Beurlaubung von Maik Walpurgis und seinen Co-Trainern ist für uns in dieser Situation alternativlos, weil nicht nur das Erreichen unserer Ziele in dieser Saison in große Gefahr geraten ist, sondern auch der Glaube verloren gegangen ist, gemeinsam in dieser Konstellation erfolgreich sein zu können. Die sportliche und tabellarische Entwicklung unserer Mannschaft ist insgesamt besorgniserregend“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Walpurgis hatte den Job bei Dynamo am 11. September 2018 angetreten. In den 20 Zweitliga-Spielen holte er 23 Punkte.