Dynamo erreicht Sachsenpokal-Halbfinale

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo Dresden hat das Halbfinale im Sachsenpokal erreicht. Der Fußball-Drittligist setzte sich am Mittwoch im Viertelfinale gegen den Regionalligisten Bischofswerdaer FV mit 2:0 (0:0) durch. Pascal Sohm (79.) und Ransford-Yeboah Königsdörffer (89.) erzielten die Tore für den Drittliga-Spitzenreiter im Rudolf-Harbig-Stadion.

Die favorisierten Dresdner traten gegen den Letzten der Regionalliga Nordost mit nur wenigen Drittliga-Profis und mehreren Jugendspielern an. Echter Spielfluss kam daher nicht auf. Dennoch hatten die Hausherren im ersten Durchgang gleich mehrfach gute Einschussmöglichkeiten, die jeweils BFV-Torwart Mika Schneider vereitelte. Der ehemalige Jugendspieler von Dynamo parierte unter anderen gegen Niklas Kreuzer, Maximilian Großer (beide 17.) und Sohm (34.).

Die Gäste kamen im ersten Durchgang nur selten in die Nähe des Dresdner Strafraums. Ein Fernschuss von Paul Fromm (26.) landete knapp einen Meter neben dem Tor. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff verpasste Sohm die Dresdner Führung nur knapp. Sein Kopfball strich nur Zentimeter am Tor vorbei. Anschließend flachte die ohnehin nicht hochklassige Partie weiter ab. Sohms Kopfballtor nach einem Eckball erlöste Dynamo. Königsdörffer vollendete kurz vor Abschluss einen Konter.

Im Halbfinale, das noch nicht terminiert ist, trifft Dresden auf den 1. FC Lok Leipzig. Unabhängig vom Sachsenpokal steht Dresden bereits als Teilnehmer am DFB-Pokal in der nächsten Saison fest.