• Karl-Heinz Rummenige, Michael Born und Jens Heinig präsentieren das Projekt "Dynamo 4.0". (Foto: PR-Bild/FC Bayern München)

Dynamo Dresden kooperiert mit FC Bayern München

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo Dresden arbeitet künftig mit dem FC Bayern München beim Thema Digitalisierung zusammen. Das betrifft zum Beispiel das Thema Ticketverkauf im Internet, den Verkauf von Fanartikeln oder die Suche nach Talente in Scouting-Datenbanken.

Die SGD teilte in einer Pressemitteilung mit: "Die digitale Partnerschaft bezieht sich insbesondere auf die Bereiche digitale Infrastruktur, Backendsysteme und Hosting. Künftig werden unter anderem Dynamos Mitglieder- und Finanzabteilung vollständig über die vom FC Bayern geschaffenen virtuellen Strukturen und Systeme laufen."

Bayernboss Karl-Heinz Rummenige und der Dynamo-Geschäfsführer Michael Born, sowie Aufsichtsratschef Jens Heinig verständigten sich auf eine Kooperation zunächst bis zum Jahr 2024. Die Tochterfirma des deutschen Rekordmeisters, die FC Bayern Digital & Media Lab GmbH, wurde vor sechs Monaten gegründet und arbeitet bereits mit mehreren Partnern aus dem europäischen Fußball und Unternehmen aus der Start-up-Szene zusammen. Neben der SGD gehören auch der FC Basel und der FK Austria Wien zu den neuen Digital-Partnern des FC Bayern München, teilte die SGD mit.

Der kaufmänische Geschäftsführer Michael Born erklärte: "Wir investieren jetzt in die Zukunft unseres Vereins und werden unsere Mitglieder, Fans und Partner auf diese Reise mitnehmen. Das bedeutet für uns auch, dass wir die selbstgegebenen Werte und Leitlinien unserer Sportgemeinschaft auch bei dieser wichtigen Partnerschaft und allen damit zusammenhängenden Projekten achten werden. Wir wollen und werden uns als Verein in unserer Wahrnehmung nach Innen und Außen auch in Zukunft auf charakteristische Art und Weise vom üblichen Fußballgeschäft abheben."