Dynamo blamiert sich beim Tabellenletzten

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo hat am Sonntagnachmittag eine ganz bittere Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Die SGD unterlag beim Tabellenschlusslicht Spielvereinigung Unterhaching mit 0:2 (0:1). In der ersten Hälfte konnte Stefan Hain (40.) den Gastgeber in Führung bringen, ehe Christoph Greger (57.) in der zweiten Halbzeit per Foulelfmeter für die Hachinger nachlegen konnte. In der Tabelle bleibt Dynamo zwar Tabellenführer, verpasste es aber den Vorsprung auf die Konkurrenten weiter auszubauen.

Dynamo begann aber druckvoll und hatte durch Marvin Stefaniak (15./22.) gleich zweimal die Chance in Führung zu gehen. Beide Male verhinderte aber Unterhachings Torwart Jo Coppens den Torschrei des Mittelfeldspielers. Im Anschluss verlor der Tabellenführer den Zugriff und die Hausherren kamen besser ins Spiel. Torchancen blieben dennoch Mangelware. Hains Kopfballtor zum 1:0 war vor allem ein Produkt der Unzulänglichkeit der Dresdner Hintermannschaft.

Auch nach der Pause blieb Dresden vieles schuldig und leistete sich ungewöhnlich viele Fehler. Sinnbildlich dafür stand auch das 0:2 durch Greger per Foulelfmeter. Ransford Königsdörffer foulte Jannis Turtschan zuvor völlig unnötig in einem Laufduell. Offensiv ging für Dynamo nichts, Unterhaching verteidigte mit viel Leidenschaft und gewann letztlich verdient.

Am kommenden Samstag gehts weiter für Dynamo in der 3. Liga. Dann ist der MSV Duisburg zu Gast in Dresden.

Audio:

Kapitän Sebastian Mai nach der 0:2 Pleite beim Tabellenschlusslicht
Niklas Kreuzer mit klaren Worten zur Pleite in Unterhaching