DSC-Volleyballerinnen verlieren nur knapp gegen Stuttgart

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC sind knapp an einer Überraschung vorbei geschrammt und haben am Donnerstagabend das Bundesliga-Top-Spiel gegen Allianz MTV Stuttgart nach großem Kampf mit 2:3 (23:25, 25:18, 25:17, 18:25,14:16) verloren. Zumindest knöpfte der DSC vor 2950 Zuschauern dem ungeschlagenen Spitzenreiter den ersten Punkt in der Saison ab. 

Die Gäste punkteten bei Start vor allem über Krystal Rivers, die am Ende mit 30 Punkten die überragende Spielerin war, und agierten mit starker Blockabwehr. Nachdem Coach Alexander Waibl im Zuspiel Mareen von Römer und auf der Diagonalen Lena Stigrot einwechselte, startete sein Team eine Aufholjagd. Nach dem 20:20 hatte jedoch der MTV mehr Glück.

Im zweiten und dritten Durchgang diktierte Dresden mit druckvollen Aufgaben, variablem Angriffsspiel und guter Abwehrarbeit. Danach konnte Dresden das Niveau nicht ganz halten. Im Tiebreak führte Stuttgart deutlich, doch der DSC wehrte vier Matchbälle ab. Nach 116 Minuten nutzte Julia Schaefer aber die fünfte Chance.