DSC-Volleyballerinnen verlieren gegen Stuttgart

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Die Volleyballerinnen des DSC haben am Mittwoch das Spitzenspiel der Bundesliga gegen MTV Stuttgart in eigener Halle glatt mit 0:3 (30:32, 22:25, 18:25) verloren. Für die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl war es nach drei Siegen in Serie die erste Niederlage, während die Gäste in ihrem dritten Spiel den dritten Sieg feierten. Aufgrund der neuen Corona-Verordnungen fand die Partie ohne Zuschauer statt.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Doch der DSC kämpfte sich nach einem Rückstand heran. Durch eine Aufschlagserie von Camilla Weitzel setzte sich Dresden mit vier Punkten auf 22:18 ab, doch das reichte nicht. In der spannenden Schlussphase machte Stuttgarts Diagonalangreiferin Krystal Rivers den Unterschied, während die Gastgeberinnen ihre Punktchancen nicht konsequent nutzten.

Der Kampf auf Augenhöhe setzte sich im zweiten Durchgang fort. In der entscheidenden Phase leistete sich der deutsche Pokalsieger aber ein paar Fehler zu viel. Im dritten Abschnitt diktierten die MTV-Damen das Geschehen und ließen sie sich den Sieg nicht mehr nehmen.