DSC-Volleyballerinnen scheitern im Pokal-Achtelfinale

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben das erste Saisonziel verfehlt. Das Team von Trainer Alexander Waibl verlor am Samstagabend in der ersten Runde des DVV-Pokals beim Meisterschaftszweiten Allianz MTV Stuttgart klar mit 0:3 (21:25, 25:27, 23:25). Damit schied der Titelverteidiger aus und auch der Traum vom erneuten Double ist frühzeitig geplatzt.

Die Dresdnerinnen fanden vor 2147 Zuschauern nur zäh ins Spiel, es fehlte an der präzisen Annahme, aber vor allem an der nötigen Durchschlagskraft im Angriff. Auch in der Abwehr agierten die Gastgeberinnen stabiler. Im zweiten und dritten Durchgang bewiesen die DSC-Damen aber große Moral. Nachdem sie jeweils schon klar zurückgelegen hatten, kämpften sie sich beide Male nach einigen Wechseln in ihren Reihen wieder heran.

In der engen Schlussphase des zweiten Abschnittes vergaben sie sogar einen Satzball. Auch im dritten Satz machten sie es nach einem 18:22-Rückstand nochmals spannend, aber nach einem Annahmefehler beim ersten Matchball der Gastgeberinnen mussten sie sich nach 84 Minuten geschlagen geben. Insgesamt konnten sie im Angriff das Fehlen ihrer Vorjahres-Top-Scorerin Piia Korhonen (Fußverletzung) nicht kompensieren. Als «MVP» wurde Angreiferin Maria Segura geehrt, beste Scorerin war Lena Stigrot mit 16 Punkten.