• Der DSC verliert das erste Playoff-Halbfinale gegen Schwerin in eigener Halle (Foto: privat)

DSC-Volleyballerinnen im ersten Halbfinale chancenlos

Zuletzt aktualisiert:

Die Volleyballerinnen des DSC haben das erste Playoff-Halbfinale verloren. Der Pokalsieger zog in der Margon-Arena gegen den Schweriner SC mit 0:3 (25:27,11:25,16:25) den Kürzeren. Damit kann der Titelverteidiger aus Mecklenburg am Samstag die Serie „Best of three“ bereits in eigener Halle für sich entscheiden. Sollte der DSC in Schwerin gewinnen, würde das dritte und entscheidende Match am 14. April wieder in Dresden stattfinden.

Vor 2800 Zuschauern erwischten die Gäste den besseren Start. Vor allem mit ihren druckvollen Aufschlägen bereiteten sie den Dresdnerinnen große Probleme in der Annahme. So konnte sich Schwerin auf 18:11 und 22:16 absetzen. Doch die DSC-Damen kämpften sich mit einer Aufschlagserie von Marrit Jasper Punkt für Punkt heran. In der engen Schlussphase wehrten die Dresdnerinnen vier Satzbälle ab, doch mit einer Blockabwehr gegen Top-Scorerin Piia Korhonen sicherte sich Schwerin den Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang diktierten von Beginn an die Gäste das Geschehen. Sie schlugen weiter sehr gut auf, zeigten sich auch im Angriff und Abwehr klar überlegen. Dagegen fanden die Mädels von Trainer Alex Waibl kein Mittel und brachen völlig ein. Im dritten Abschnitt leistete Dresden etwas mehr Gegenwehr, doch gegen die insgesamt sehr kompakte Schweriner Mannschaft konnten sie das Spiel nicht mehr wenden.