DSC-Volleyballerinnen gewinnen souverän in Aachen

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben am dritten Bundesliga-Spieltag ihren dritten Sieg gefeiert. Das Team von Trainer Alexander Waibl setzte sich am Samstag bei den Ladies in Black Aachen in nur 69 Minuten deutlich mit 3:0 (25:18, 25:17,25:18) durch.

Die Dresdnerinnen starteten vor 1251 Zuschauern sehr konzentriert in die Partie. Sie schlugen druckvoll auf, aus sicherer Annahme konnte Zuspielerin Mareen von Römer, die ihr 400. Pflichtspiel für den DSC absolvierte, die Bälle variabel verteilen. Dagegen hatten die Aachener Angreiferinnen gegen die stark verbesserte Block- und Feldabwehr der Waibl-Schützlinge große Mühe zu punkten. So führten die Elbestädterinnen Mitte des ersten Durchgangs schnell mit 17:10 und ließen sich diesen Vorsprung nicht mehr streitig machen.

Das gleiche Bild zeigte sich im zweiten Abschnitt. Nach einer Zehn-Minuten-Pause verloren die DSC-Damen zu Beginn des dritten Satzes etwas die Konzentration, doch sie strafften sich nach einem 9:12-Rückstand schnell wieder und zogen ihr Spiel am Ende souverän durch, während die Gastgeberinnen sich viele Fehler leisteten. Erfolgreichste Scorerin auf Seiten des DSC war Nationalspielerin Lena Stigrot mit 16 Punkten, die Goldmedaille als wertvollste Spielerin erhielt Mareen von Römer.