• Der DSC verliert das letzte Spiel der Champions-League in Istanbul

DSC verliert nach großem Kampf in Istanbul

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Die Volley­bal­le­rinnen des DSC haben sich mit Anstand aus der Champions League verab­schiedet. Das Team von Trainer Alexander Waibl unterlag im letzten Gruppen­spiel bei Eczaci­basi Istanbul mit 1:3. Nach 109 Minuten konnte das türki­sche Spitzen­team den ersten Match­ball verwan­deln. Der DSC hatte bereits vor diesem Spiel keine Chancen mehr auf das Weiter­kommen.

Beste Scorerin auf Seiten des DSC war Liz McMahon mit 18 Punkten. Speziell im zweiten Satz konnte der DSC überzeugen. Diese konnten die Dresdner Schmet­ter­linge mit 25:19 für sich entscheiden. „Ich bin mit unserem Spiel super zufrieden. Ich denke, wir haben sie sowohl im dritten als auch vierten Satz in Schwie­rig­keiten gebracht. Wir mussten hohes Risiko gehen und manchmal haben wir dann einen Fehler gemacht, aber das zählt dazu. Ich bin rundum zufrieden, weil wir gezeigt haben, dass wir viele gute Spieler haben, die in der Lage sind reinzu­kommen und der Mannschaft zu helfen und das sollte für uns ein großes Plus im Hinblick auf die Play-offs sein“, sagte Alexander Waibl nach der Partie.

In der Bundes­liga trifft der DSC im letzten Haupt­run­den­spiel am Samstag in der Margon-Arena auf den USC Münster. Spiel­be­ginn ist erst um 19.30 Uhr.