DSC macht den ersten Schritt Richtung Playoff-Finale

Zuletzt aktualisiert:

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben am Samstagabend den ersten Schritt in Richtung Playoff-Finaleinzug gemacht. Der DSC setzte sich im ersten Halbfinalspiel der Serie "Best of Three" mit 3:1 (25:18, 17:25, 28:26, 25:14) gegen den SC Potsdam durch und benötigt nun nur noch einen Sieg um die Finalteilnahme perfekt zu machen. Die Chance dazu besteht am Mittwoch, wenn der DSC in der heimischen Margon Arena zum zweiten Mal in der Serie auf den SC Potsdam trifft. Sollten die Brandenburgerinnen ausgleichen, wird das Entscheidungsspiel einen Tag darauf ebenfalls in der Elbestadt ausgetragen.

Der DSC, der auf die angeschlagene Stammlibera Lenka Dürr verzichten mussten, fand zunächst nicht in den Rhythmus. Während sie sich einige leichte Fehler leisteten, konnte der Vorrundenvierte Potsdam zuverlässig punkten und sich absetzen. Im zweiten Durchgang stabilisierten sich die Schützlinge von Alexander Waibl vor allem in Block- und Feldabwehr. Angeführt von der überragenden Schweizer Nationalspielerin Maja Storck erkämpfte sich der DSC den Satzausgleich.

Wendepunkt der Partie war der dritte Durchgang. Nach einem deutlichen Sechs-Punkte-Rückstand kämpften sich die Dresdnerinnen zurück, wehrten zwei gegnerische Satzbälle ab und nutzten selbst ihre zweite Chance. Im vierten Abschnitt diktierte der DSC mit druckvollem Aufschlagsspiel, variablen Angriffen und guter Abwehr deutlich das Geschehen.