DSC steht nach Fünf-Satz-Krimi im Playoff Halbfinale

Zuletzt aktualisiert:

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben sich am Samstagabend den Einzug ins Halbfinale der Play-Offs gesichert. Das Team von Trainer Alexander Waibl gewann auch das zweite Spiel gegen die Ladies in Black Aachen mit 3:2 (25:17, 25:20, 19:25, 23:25, 17:15) und steht somit in der Runde der besten vier Teams. Dort trifft der DSC ab dem kommenden Samstag im Modus des "Best of Three" auf den SC Potsdam.  

Die Schützlinge von DSC-Trainer Alexander Waibl, der an diesem Samstag seinen 53. Geburtstag feierte, agierten zu Beginn mit hohem Druck im Aufschlag. Im zweiten Durchgang führten die DSC-Damen schon deutlich, die Ladies in Black kämpften sich aber auf einen Punkt heran. In der Schlussphase blieb der Gastgeber mit variablen Angriffen aus stabiler Annahme die Antwort nicht schuldig.

Zu Beginn des dritten Abschnittes schlichen sich bei den Elbestädterinnen immer mehr kleine Fehler ein und sie verloren ihre Linie. Hart umkämpft war auch der vierte Durchgang. In der engen Schlussphase hatten erneut die kämpferisch stark auftrumpfenden Ladies in Black Aachenerinnen das bessere Ende für sich. Im entscheidenden Tiebreak büßte Dresden eine komfortable Führung noch ein und geriet fast an den Rand einer Niederlage. Doch nach zwei vergebenen Matchbällen sorgte die Ex-Aachenerin Maja Storck mit einem Ass für den Sieg. Die Schweizer Nationalspielerin war zudem mit 21 Punkten erfolgreichste Scorerin der Partie.