DSC gewinnt erstes Play-Off-Spiel in Aachen

Zuletzt aktualisiert:

Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC haben das erste Play-Off-Spiel im Viertelfinale gegen die Ladies in Black Aachen für sich entscheiden können. Der DSC setzte sich in Aachen mit 3:1 (25:21, 25:23, 11;25, 25:17) durch und macht den ersten Schritt in Richtung Halbfinale. 

Das zweite Spiel findet am kommenden Samstag in Dresden statt. Mit einem weiteren Sieg würden die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl die Serie «Best of three» vorzeitig erfolgreich beenden. Bei einer Niederlage würde 24 Stunden später an gleicher Stelle das Entscheidungsspiel ausgetragen.

Beide Teams lieferten sich in den ersten beiden Sätzen einen harten Schlagabtausch, bei dem die Dresdnerinnen in der Schlussphase ihre individuelle Qualität und Cleverness ausspielten und sich weniger Fehler leisteten. Im dritten Abschnitt aber riss der Spielfaden beim Favoriten, und die Ladies in Black erkämpften nach einer schnellen und deutlichen Führung den Satzanschluss.

Auch der vierte Durchgang war zunächst umkämpft, doch mit einer Aufschlagserie von Madeleine Gates verschaffte sich der DSC einen Sechs-Punkte-Vorsprung, den die Mannschaft nicht mehr aus der Hand gab. Nach 96 Minuten verwandelte der DSC mit einer Blockabwehr gegen die erfolgreichste Aachener Scorerin Kristina Kicka (17 Punkte) den ersten Matchball.