DSC erzwingt Entscheidungsspiel im Playoff-Viertelfinale

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben sich die Chance auf eine Meisterschaftsmedaille erhalten. Der deutsche Pokalsieger gewann das zweite Playoff-Viertelfinalspiel beim SC Potsdam am Sonntag mit 3:1 (25:19, 26:24, 20:25,25:15) und erzwang damit ein entscheidendes drittes Match am Mittwoch in eigener Halle. Die erste Partie hatte der DSC daheim überraschend mit 2:3 verloren. 

Von Beginn an lieferten sich beide Teams vor 1978 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. In der entscheidenden Schlussphase konnten sich die Dresdnerinnen vor allem dank einer Aufschlagserie ihrer Top-Scorerin Piia Korhonen absetzen. Nach dem 2:0 lieferten sich beide Teams auch im dritten Satz einen harten Kampf, bei dem sich die Gäste nach einem 7:13-Rückstand auf 12:13 herangekämpften. Sie wurden dann aber durch mehrere zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen ausgebremst und die überragende Potsdamer Diagonalangreiferin Marta Drpa brachte den ersten Satzball im DSC-Feld unter.

Im vierten Satz setzte sich der DSC mit einer Aufschlagserie von Sasa Planinsec auf 16:11 ab und ließ sich dank einer geschlossenen Teamleistung den Sieg nicht mehr nehmen. Erfolgreichste DSC-Scorerin war einmal mehr Piia Korhonen mit 20 Punkten. Als wertvollste Spielerin wurde Regisseurin Mareen Apitz ausgezeichnet.