Dresdner SC verliert Ostduell gegen Potsdam

Zuletzt aktualisiert:

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben am Samstagabend eine Heimniederlage hinnehmen müssen. Im Ostduell gegen den Tabellenführer SC Potsdam verlor das Team von Trainer Alex Waibl vor 1250 Zuschauern in heimischer Arena mit 1:3 (26:24, 17:25, 23:25, 18:25). In der Tabelle steht der DSC auf Rang sechs.

DSC-Trainer Alexander Waibl erklärte: «Wir wussten vorher, dass es ein sehr schweres Spiel wird. Am Ende war uns Potsdam in allen Elementen einfach ein Stück weit überlegen.»

Im ersten Satz wogte das Geschehen hin und her. Nachdem sich die Gäste mit vier Punkten absetzen konnten, kämpfte sich der DSC über druckvolle Aufgaben wieder heran. Angeführt von Kapitän Jennifer Janiska wehrten die Dresdnerinnen in der Crunchtime einen gegnerischen Satzball ab und nutzten selbst mit einer Blockabwehr die erste Chance zum Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang schlichen sich beim deutschen Meister immer mehr Fehler ein, während Potsdam sehr konzentriert und druckvoll in allen Elementen spielte. Im dritten Abschnitt blieb das Geschehen lange ausgeglichen. Am Ende wehrte der Gastgeber zwar vier Satzbälle ab, doch die starke Potsdamer Diagonalangreiferin Anett Nemeth(19 Punkte) nutzte den fünften Versuch. Auch im vierten Satz erwiesen sich die Gäste in allen Elementen konstanter und vor allem durchschlagskräftiger im Angriff. Nach 114 Minuten setzten sie mit einem Block den Schlusspunkt.