• Nach der Tat an der Stetzscher Straße wurden vergangene Woche zahlreiche Spuren gesichert. (Foto: Robert Michael/dpa)

    Nach der Tat an der Stetzscher Straße wurden vergangene Woche zahlreiche Spuren gesichert. (Foto: Robert Michael/dpa)

Dresdner nehmen Anteil an Tod der beiden Kinder in der Neustadt

Zuletzt aktualisiert:

Viele Dresdner nehmen Anteil am Tod der beiden kleinen Kinder in der Neustadt. Sie legten am Wochenende in der Stetzscher Straße vor dem Wohnhaus Blumen, Gestecke und Kuscheltiere ab, entzündeten Kerzen. Auch in den sozialen Netzen bekundeten unzählige Menschen auf verschiedenen Facebook-Seiten ihr Beileid. Der 55-jährige Vater soll am vergangenen Donnerstag das 2-jährige Mädchen und den 5-jährigen Jungen in seiner Wohnung getötet haben.

Die senegalesische Mutter hatte sich von dem Franzosen vor über einem Jahr getrennt und war ausgezogen, die Kinder waren aber regelmäßig bei ihm. Spekulationen, wonach der Mann bereits zuvor auffällig geworden sei und sogar versuchte, eine Waffe zu besorgen, kommentierte die Staatsanwaltschaft nicht. Die Morgenpost hatte darüber berichtet, dass er im Februar versucht haben soll, an eine Waffe zu kommen.

Zu laufenden Ermittlungen sage man nichts, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Die Ermittler arbeiten nun daran, rasch die Anklage gegen den 55-Jährigen vorzubereiten, sagte Sprecher Jürgen Schmidt. Dann werde es weitere Informationen geben.