• (Symbolbild: dpa)

Dresdner Lehrer starten Petition

Zuletzt aktualisiert:

Lehrer des Marie-Curie-Gymnasiums und des Dresdner Sportgymnasiums haben eine Onlinepetition gestartet, die sich an den neuen Kultusminister richtet. Erziehung und Bildung müssten wieder Priorität bekommen, fordern sie. So heißt es u.a. im Petitionstext:

"Es gilt, das Thema Bildung und Erziehung wieder in die Mitte der Gesellschaft zu rücken und für dessen Wertschätzung zu kämpfen. Dazu gehören ein konstruktiver Diskurs zwischen allen am Bildungsprozess Beteiligten, kurzfristige Maßnahmen zur Entbürokratisierung des schulischen Alltags sowie verantwortungsvolle Entscheidungen für ein gesundes Arbeitsklima an sächsischen Schulen."

Hauptanliegen sei es, in einen Diskurs einzutreten. Die Lehrer formulierten im Petitionstext aber auch ganz konkrete Wünsche: So sollte die Klassenstärke auf 24 begrenzt werden. Auch sollten Lehrer finanziell mit ihren Kollegen in anderen Bundesländern gleichgestellt werden, die Zahl ihrer Unterrichtsstunden solle auf 24 pro Woche begrenzt werden.

Zur Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/mensch-sachsen-erziehung-und-bildung-muessen-wieder-prioritaet-bekommen