Dresden will Feuerwerk und Grillen verbieten

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadt Dresden will ab dem 1. August Feuerwerk und Grillen an öffentlichen Plätzen bei hoher Waldbrandgefahr verbieten. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird derzeit erarbeitet, heißt es aus dem Rathaus. Mit den geplanten Verboten sollen alle möglichen Gefahrenquellen eingedämmt werden. Hintergrund ist die hohe Waldbrandgefahr. Die Bestimmung soll dann jeweils für die Waldbrandstufen 4 und 5 gelten.

Das Abbrennen offener Feuer und das Grillen im öffentlichen Bereich ist, mit Ausnahme der zugelassenen Grillplätze und Feuerstellen, nach der Polizeiverordnung schon jetzt grundsätzlich untersagt. Immer wieder werden jedoch auch gerade im Bereich der Elbwiesen Personen angetroffen, die dieses Verbot missachten und dadurch in der aktuellen Situation eine erhebliche Gefährdungslage schaffen. Verstöße werden mit einer Geldbuße von bis zu 1.000 Euro geahndet.