• Die Dresdner Eislöwen verlieren das Sachsenderby gegen Weißwasser knapp nach Penaltyschießen.

Derbypleite für Eislöwen trotz Aufholjagd

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Die Dresdner Eislöwen haben ihren Derby-Fluch nicht besiegen können. Auch im fünften Sachsenderby der laufenden DEL2-Saison stand der ESC am Ende als Verlierer auf dem Eis. Gegen die Lausitzer Füchse unterlag man mit 3:4 nach Penaltyschießen.

Vor 3.071 Zuschauern lag das Team von Trainer Bradley Gratton nach dem ersten Drittel bereits mit 0:3 hinten. Die Aufholjagd im Schlussdrittel wurde mit dem Ausgleich und zumindest mit einem Punkt belohnt. Im Penaltyschießen hatte dann Weißwasser die besseren Nerven und siegte durch einen verwandelten Penalty von Jeff Hayes.

Eislöwen-Coach Bradley Gratton: "Weißwasser hat es im ersten Drittel sehr gut gemacht, ist mit einer 3:0-Führung in die Pause gegangen. Und trotzdem war es ein Spiel, das am Ende jedes Team hätte für sich entscheiden können. Auch wenn wir nur einen Punkt mitnehmen, haben wir aus meiner Sicht ebenfalls etwas gewonnen. Und zwar durch den Fakt, dass wir uns ins Spiel zurückgekämpft und Charakter gezeigt haben. Darauf bin ich stolz. Im Penaltyschießen besteht am Ende immer eine 50:50-Chance."