Erstes Winterintermezzo in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Der erste Schnee ist da! In Dresden und im Umland wirbelten am Freitagnachmittag die ersten Flocken. Schnee wurde unter anderem auch aus Pirna, Dippoldiswalde, Meißen und anderen sächsischen Städten gemeldet.

Weil die Temperaturen gleichzeitig zurückgingen, blieb ein Teil der weißen Pracht auch vorübergehend liegen. In der Nacht zu Sonnabend werden Minusgrade erwartet, auf den Straßen könnte es dann gefährlich glatt werden.

In den Bergen wird der Schnee voraussichtlich auch liegen bleiben. Vom Vogtland bis zum Westerzgebirge sind laut Vorhersage bis zu fünf Zentimeter zu erwarten. Im Flachland, wo der Boden noch relativ warm ist,  wird die weiße Pracht eher Autodächer oder Mülltonnen zieren.

Das Winterintermezzo wird aber nur ein bis zwei Tage dauern, sagen die Meteorologen. Am Sonnabend sei bis ins Tiefland hinein noch mit Frost zu rechnen, doch schon am Sonntag kletterten die Temperaturen wieder über die Null-Grad-Marke. Höchstens in Lagen oberhalb von 800 bis 900 Metern bleibe es frostig.