Classic Open Air auf Neumarkt geplant

Zuletzt aktualisiert:

Das Classic Open Air kehrt auf den Dresdner Neumarkt zurück: Vom 02. bis 05. September findet das exklusive Konzertevent vor der Frauenkirche bereits zum siebten Mal statt. Erstmals wird das Classic Open Air in Kooperation mit den Dresdner Musikfestspielen umgesetzt. Der Auftaktabend am 2. September steht mit der Nils Landgren Funk Unit ganz im Zeichen des Jazz. Danach wird es klassisch.

Zum Gala-Abend lädt mit Jan Vogler am Freitag, 3. September (20 Uhr)einer derrenommiertesten Instrumentalsolisten der Gegenwart. Vogler ist seit 2001 Künstlerischer Leiter und Initiator des Moritzburg Festivals und seit 2008 Intendant der Dresdner Musikfestspiele. Er tritt regelmäßig mit den weltweit bedeutendsten Orchestern auf. Das 2012 gegründete Dresdner Festspielorchester steht an diesem Abend unter der Leitung von Josep Caballé Domenech. Der einzigartige Klang des Orchesters resultiert aus der einmaligen internationalen Besetzung mit Mitgliedern aus den führenden europäischen Alte-Musik-Ensembles.

Im Rahmen der Opern-Gala erklingen am Samstag, 4. September (20 Uhr) Werke der Klassik. Erneut ist dabei Bassbariton Sir Bryn Terfel live zu erleben. Der Waliser zählt zu den gefragtesten internationalen Stimmen. Im Jahr 2017 wurde er für seine Verdienste um die Musik zum Ritter geschlagen. Sir Bryn Terfel ist Gewinner eines Grammy, des Classical Brit und Gramophone Award und der Queen’s Medal for Music. Sopranistin Barbara Krieger studierte am Mozarteum in Salzburg. Danach gelang ihr der Durchbruch bei dem Gesangswettbewerb der Mailänder Scala, von wo sie direkt an die Wiener Staatsoper engagiert wurde. Krieger gilt mit ihrem silbrig timbrierten Sopran als Spezialistin für die italienische und deutsche Romantik.

Zum Abschluss gastiert am Sonntag, 6. September (20 Uhr) die georgische Pianistin Khatia Buniatishvili beim Classic Open Air. Bereits im Alter von sechs Jahren feierte sie ihr Debüt als Solistin mit einem Orchester. Nach ihrem Studium am staatlichen Konservatorium Georgiens und der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst gab sie hochgelobte Solokonzerte und spielte weltweit mit renommierten Orchestern. 2016 gewann sie den prestigeträchtigen ECHO-Klassik-Preis.

Das Orchester der Jungen Berliner Philharmonie begleitet beide Abende und steht am Samstag unter der Leitung seines Chefdirigenten Marcus Merkel und Julien Salemkour, dem Staatskapellmeister der Staatsoper „Unter den Linden“ Berlin.