Transporterbrand und ein Unfall sorgen für Stau auf A4

Zuletzt aktualisiert:

Auf der A4 Richtung Görlitz hat es am Donnerstag mehrere Unfälle gegeben.

Zwischen Dresden-Wilder Mann und Dresden-Hellerau hat am Vormittag ein Kleintransporter gebrannt. Nach ersten Informationen war der Renault während der Fahrt in Brand geraten. Als die Berufsfeuerwehr (Wache Albertstadt) und die Stadtteilfeuerwehren Klotzsche und Wilschdorf eintrafen, stand der Transporter auf der mittleren Fahrspur in Vollbrand. Mit Wasser und Netzmittel löschten die Einsatzkräfte das Feuer. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Der Fahrer wurde durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt. Die Autobahn war in Richtung Görlitz gesperrt. Es bildete sich ein langer Stau. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.
 

Kurz danach ereignete sich ein Unfall auf der A4 zwischen der Anschlussstelle Siebenlehn und dem Autobahndreieck Nossen. Kurz nach dem Parkplatz „Am Steinberg“ prallte ein Mazda auf ein Wohnmobil. Der Mazdafahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Die Autobahn war in Richtung Dresden zeitweise gesperrt. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein langer Stau. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.