Bräustübel öffnet am 1. September wieder

Zuletzt aktualisiert:

Das Bräustübel am Körnerplatz öffnet wieder. Die letzten drei Jahre stand das Bräustübel leer, nun soll es mit einer Mischung aus Gastronomie und Theater am 1. September öffnen. Im Erdgeschoss wird es Stehausschank und Stadtcafé geben, los geht es zur Mittagszeit, wenn die ersten Touristen an der Schwebebahn unterwegs sind. Im Obergeschoss öffnet ein kleines Theater seine Türen. Platz ist dort für 45 Gäste. Das freie Schauspiel Ensemble besteht unter anderem aus Daniel Minetti oder Josephine Hoppe.

Die zwei neuen Betreiber des Bräustübels sind Rainer Petrovsky und Matteo Böhme. Vielen Dresdnern dürfte Rainer Petrovsky aus der Kulturszene bekannt sein. 23 Jahre lang gab der heute 72-Jährige den „Märchen-Onkel“ unter der bunten Kuppel der Yenidze. Im vergangenen Jahr fand kurz vor dem ersten Lockdown im März die letzte Aufführung der 1001 Märchen GmbH statt. Matteo Böhme bringt als Veranstalter der US Car Convention und der Harley Days sowie als Gastronom auf der Dresdner Galopprennbahn und in seiner Laubegaster Kneipe „Zum Gerücht“ zumindest genug Erfahrung mit, sodass es mit dem Betreiber-Duo klappen könnte.Ausgeschenkt wird unter anderem das handgemachte Bier aus der Laubegaster Hausbrauerei, die Matteo Böhme mit seinem Vater betreibt. Mit dem Bräustübelbräu hat Dresden nun auch gleich noch eine neue Biersorte.
Zudem soll es einen kleinen Elbhangshop mit Produkten vom selbigen geben.