Blitzmarathon auch in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Verkehrs­po­lizei zieht beim Blitzer­ma­ra­thon bislang ein positives Zwischen­fazit. Bis Mitter­nacht sind die Beamten weiter an bis zu 60 Kontroll­stellen im Einsatz. Geblitzt wird am Donnerstag beispiels­weise auch unter der Nossener Brücke oder an der Waldschlö­ßchen­brücke in Richtung Altstadt. Trauriger Spitzen­reiter war bis zum Mittag ein Autofahrer auf der Kohlen­straße. Er wurde mit 89 km/h im Bushal­te­stellen-Bereich geblitzt. Der Raser muss nun mit 160 Euro Strafe, 2 Punkten in Flens­burg und einem Monat Fahrverbot rechnen, teilte die Polizei mit.

Zum dritten Mal nimmt die Polizei mit einer groß angelegten Aktion Tempo­sünder ins Visier. In Dresden sind unter anderem Kontroll­stellen auf Königs­brü­cker Straße und Zellschem Weg. Im Umland wird zum Beispiel auf der B6, der B101 und der B172 geblitzt. Bei dem bundes­weiten Blitz-Marathon sind bis 24 Uhr 13.000 Beamte im Einsatz, um die Geschwin­dig­keit von Autos, Lastwagen und Motor­rä­dern zu kontrol­lieren.

Hinter­grund: überhöhte Geschwin­dig­keit ist die Haupt­ur­sache für tödliche Verkehrs­un­fälle. Im vergan­genen Jahr starben rund 3.400 Menschen auf Deutsch­lands Straßen.