Biblischer Stoff in der Semperoper

Zuletzt aktualisiert:

Liebe, Hass, Verrat, Verlust: Die Semperoper in Dresden bringt am Samstag mit der Oper "Die andere Frau" einen biblischen Stoff zur Uraufführung. Torsten Rasch hat die Geschichte von Abraham und Sara aus dem Alten Testament für ein Musiktheater in zehn Szenen vertont. Die Premiere sei ausverkauft, teilte die Semperoper am Freitag mit.

Wegen der Pandemie kann nur eine begrenzte Zahl von Zuschauern Einlass finden. Für die erkrankte Sopranistin Evelyn Herlitzius übernahm kurzfristig Magdalena Anna Hofmann die Partie der Sara. Als Abraham ist Markus Marquardt zu erleben, als Sklavin Hagar Stephanie Atanasov. Regie führt Immo Karaman, die musikalische Leitung hat Michael Wendeberg.

Das knapp zweistündige Auftragswerk der Semperoper sollte schon im Sommer 2020 herauskommen, fiel aber wie andere Produktionen zunächst Corona zum Opfer. (dpa)