Betrug durch Tankstellenmitarbeiterin verhindert

Zuletzt aktualisiert:

Eine aufmerksame Tankstellenmitarbeiterin hat eine Meißnerin vor einem großen finanziellen Schaden bewahrt. In der verganen Woche erhielt die 54-Jährige einen Anruf, in dem ihr ein Gewinn von fast 40.000 Euro versprochen wurde. Gestern meldeten sich die Unbekannten Betrüger erneut, um die Übergabemodalitäten zu besprechen. Dabei forderten sie eine Gebühr von 950 Euro in Form von Guthabenkarten. Als die Frau diese an einer Tankstelle kaufen wollte, wurde die Verkäuferin misstrauisch und klärte die Meißnerin über den versuchten Betrug auf. Dadurch blieb der Frau ein größerer finanzieller Schaden erspart.


Betrug durch Tankstellenmitarbeiterin verhindert

Zeit:     10.01.2020, 15.00 Uhr bis 13.01.2020, 11.00 Uhr
Ort:      Meißen

Ein aufmerksamen Tankstellenmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass einer Meißnerin (54) ein finanzieller Schaden erspart blieb.

Bereits am vergangenen Freitag erhielt die 54-Jährige einen Anruf, in dem ihr ein Gewinn von 39.350 Euro versprochen wurde. Am Montag meldeten sich die Unbekannten erneut, um die Übergabemodalitäten zu besprechen. Dabei forderten sie eine Gebühr von 950 Euro in Form von Steamkarten. Als die Frau diese an einer Tankstelle kaufen wollte, wurde die Verkäuferin misstrauisch und klärte die Meißnerin über den versuchten Betrug auf. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (sg)