Waldbrandgefahr: Betreten der Wälder nachts verboten

Zuletzt aktualisiert:

Wegen der hohen Waldbrandgefahr dürfen die Wälder in der Sächsischen Schweiz und im Osterzgebirge nachts nicht mehr betreten werden. Das Landratsamt in Pirna erließ am Mittwoch ein entsprechendes Verbot. Es gelte ab sofort bis auf Widerruf. Sämtliche Wälder des Landkreises dürften von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr gar nicht mehr betreten werden. Ganztätig sei zudem das Verlassen der Waldwege untersagt. Bei einem Verstoß drohe ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro, teilte der Staatsbetrieb Sachsenforst mit.

In den nördlichen Regionen Sachsens galt am Mittwoch die höchste Waldbrandwarnstufe 5, in der Sächsischen Schweiz wurde die Gefahr mit Stufe ebenfalls als hoch eingeschätzt. (dpa)