LKA ermittelt im Fall des Baggerbrandes

Zuletzt aktualisiert:

In Pieschen hat am Donnerstagabend an der Leipziger Straße ein Bagger gebrannt. Laut Feuerwehr stand das Fahrerhaus des Kettenbaggers beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Vollbrand. Die Flammen drohten auf die Bäume überzugreifen.

Durch die enorme Hitzeentwicklung musste die Feuerwehr den Abstand zum brennenden Fahrzeug immer wieder vergrößern. Außerdem stellten die mit Öl gefüllten Hydraulikleitungen eine weitere Gefahr da. Mit Wasser und Schaum löschten die Einsatzkräfte letztendlich den Brand. Verletzt wurde niemand.

Während des Einsatzes war die Leipziger Straße gesperrt. Die Straßenbahnlinien 3, 4 und 9 fuhren mit erheblichen Verspätungen. Die Schadenshöhe wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Die Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Sachsen ermittelt nun gegen derzeit unbekannte Täter wegen des Verdachts der Brandstiftung und der Sachbeschädigung. Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum die Ermittlungen übernommen. Ein Brandursachenermittler wurde hinzugezogen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein technischer Fehler oder ein Defekt als Ursache wahrscheinlich ausgeschlossen werden.

Die Ermittlungsbehörden suchen außerdem Zeugen: Wer war in den Abendstunden im Bereich der Leipziger Straße/ Höhe Alter Schlachthof / Baustelle Hafencity und der näheren Umgebung unterwegs und kann Hinweise zur Aufklärung der Tat und der Ermittlung der Täter geben? Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet, welche bei der Aufklärung der Straftaten helfen können, sind für Polizei und Staatsanwaltschaft von Bedeutung.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim LKA Sachsen, Neuländer Straße 60, 01129 Dresden, Tel. 0800 855-2055 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.