Auslaufende Salzsäure in Leubnitz-Neuostra

Zuletzt aktualisiert:

Im Dresdner Stadtteil Leubnitz-Neuostra auf der Dohnaer Straße ist es zu einem Feuerwehreinsatz wegen ausgetretener Salzsäure gekommen. Die Chemikalie war am Sonntagabend aus unbekannten Gründen aus einem Behälter ausgelaufen, sagte uns Feuerwehrsprecher Michael Klahre. Der Stoff wurde zunächst in einem Behälter aufgefangen, um eine weitere Ausbreitung zu stoppen. Wegen der Gefährlichkeit der Chemikalie konnten die Feuerwehrleute nicht direkt an das Leck herangehen. Mit Unterstützung der Kollegen der BASF Schwarzheide wurde die Salzsäure abgepumpt und gesichert.

Aufgrund der Ausbreitung der Dämpfe der Salzsäure kam es zu einer Geruchsbelästigung in der näheren Umgebung. Die Anwohner in einem Umkreis von 500 Metern an der Dohnaer Straße 105 wurden daher gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abschalten. Parallel dazu wurde eine Warnung über die App Nina und weitere Netzwerke herausgegeben. Gegen 13.10 Uhr wurde die Warnung aufgehoben.

Die Ursache des Austritts der Salzsäure ist noch unklar. Der Einsatz der Feuerwehr war am frühen Nachmittag beendet.

Bilder zum Einsatzgeschehen

Feuerwehr informiert auf Twitter

Update 13:10 Uhr Gefahrstoffaustritt #Dresden#Leubnitz#Neuostra

Die Gefahrenwarnung wurde aufgehoben. Der Gefahrstoff wurde umgepumpt und gesichert. Es besteht keine Gefährdung. Die Maßnahmen der Feuerwehr werden in Kürze beendet sein.#EinsatzfuerDresden#Einsatzende

— Feuerwehr Dresden (@FeuerwehrDD) August 8, 2022