• Symbolbild: dpa

Ausgebüxtes Känguru hoppelt durch Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Leipzig -

Vor knapp einer Woche ist in Meuselwitz in Thüringen ein Känguru ausgebüxt. Und das hoppelt nun offenbar durch Sachsen.

Wie die Polizei mitgeteilt hat, wurde das Beuteltier nun zum wiederholten Mal im Landkreis Leipzig gesichtet. Und zwar in der Nähe von Ramsdorf, einem Ortsteil von Regis-Breitingen. Das Känguru ist Mutter und hat ihr Junges im Beutel. Das Muttertier konnte offenbar ausbüxen, weil Unbekannte in Meuselwitz den Weidezaun zu seiner Koppel zerschnitten hatten, um an eine dort aufgestellte Spendenbox zu gelangen.

Über Facebook und Twitter hat die Polizei Aufrufe gestartet, den Besitzer oder die Beamten zu informieren, wenn das Tier gesehen wird. Auf keinen Fall sollen eigene Fangversuche gestartet werden.

Update, 10.07.2018

Das #Känguru ist immer noch weg und wurde heute Morgen vermutlich im Bereich #Ramsdorf gesichtet.

Also Augen offen halten.
Wenn euch das Känguru über den Weg hopst, ruft bitte umgehend die Polizei an. @PolizeiSachsen @bpol_pir https://t.co/D7USdSgwjJ

— Polizei Thüringen (@Polizei_Thuer) 10. Juli 2018