Arbeitslosigkeit in Sachsen im Dezember 2017 leicht gestiegen

Zuletzt aktualisiert:

Die Arbeitslosigkeit in Sachsen ist im Dezember entgegen der Jahresbilanz leicht angestiegen. Zum Abschluss des Jahres 2017 waren im Freistaat 129 700 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet.

Dies entspreche einer Quote von 6,2 Prozent, teilte die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Mittwoch in Chemnitz mit. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Plus von 0,2 Prozentpunkten. Die Arbeitslosenzahl stieg im Vergleich zum November um rund 3100.

Für das Jahr 2017 insgesamt verzeichnete die Arbeitsagentur einen positiven Trend. Im Schnitt waren in Sachsen 140 300 Menschen ohne Job. Die Arbeitslosenquote lag im Schnitt bei 6,7 Prozent. Die Arbeitslosigkeit sei so gering wie nie zuvor, sagte Sachsens Agenturchef Klaus-Peter Hansen. Für 2018 prognostizierte er ein weiteres Beschäftigungswachstum.(DPA)