• Amerikanische und deutsche Flagge beim Elbe Day vor Schloss Hartenfels in Torgau (Archivfoto: Sebastian Willnow, dpa)

    Amerikanische und deutsche Flagge beim Elbe Day vor Schloss Hartenfels in Torgau (Archivfoto: Sebastian Willnow, dpa)

Amerikanisch-Sächsische Freundschaft wird virtuell gefeiert

Zuletzt aktualisiert:

Nächste Woche Donnerstag wird in den USA „Thansgiving“ gefeiert – also Erntedank. Darum beginnt ab Montag in Sachsen die „American Week“ – deutsch: Amerika-Woche.

Die ganze Woche steht im Zeichen der deutsch-amerikanischen Freundschaft. Sie hat sich unter dem scheidenden Präsidenten Donald Trump merklich abgekühlt. Das US-Konsulat in Leipzig startet kurz vorm Amtsantritt des neuen Präsidenten Joe Biden seine Charme-Offensive in Sachsen. Pressesprecherin Anika Kreller meint, die Beziehungen müsse man als Freunde, Handelspartner und Verbündete pflegen.

Wegen Corona gibt es keine Präsenzveranstaltungen. Auf dem Programm steht ein Podcast des „Deutsch-Amerikanischen Instituts Sachsen“ über den Stand der transatlantischen Beziehungen. Online wird mit Schülern diskutiert. Und es gibt einen virtuellen Auftritt der „New Orleans Jazz Band“ der US-Armee sowie eine Online-Aufführung des Broadway Musicals "Spring Awakening". Die Veranstaltungen finden USA-Fans unter dem Hashtag #AmerikaWoche.