• So sehen die Pläne für das Gelände der ehemaligen Lederfabrik aus. Foto: Michaela Stahl.

    So sehen die Pläne für das Gelände der ehemaligen Lederfabrik aus. Foto: Michaela Stahl.

Abriss der Freitaler Lederfabrik beginnt

Zuletzt aktualisiert:

In Freital beginnt am Mittwochmittag offiziell der Abriss der ehemaligen Lederfabrik. Das Gelände soll später begrünt werden. Außerdem soll die ein Bürger- und Behördenzentrum entstehen. Wir hatten hier darüber berichtet. Die Gesamtkosten liegen laut Stadt bei mehr als 5.5 Millionen Euro.

Der Freitaler Stadtrat hatte 2013 den Ankauf der Ruine an der Poisentalstraße beschlossen. Studien hatten ergeben, dass eine Sanierung des Gebäudes wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. Das Gelände ist rund 8000 Quadratmeter groß.

Hier können Sie die Info der Stadt Freital nachlesen:

Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg wird gemeinsam mit Staatsminister Prof. Dr. Roland Wöller den offiziellen Startschuss für die Arbeiten zum Rückbau der ehemaligen Lederfabrik in Freital geben. Für den Abriss des ruinösen Bauwerkes an der Poisentalstraße stehen Fördermittel aus  dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Außerdem werden Mittel in die Sanierung und sich anschließende Begrünung des 8.000 Quadratmeter großen Areals sowie die Erschließung über die Hinterstraße fließen. Die Gesamtkosten liegen voraussichtlich bei etwas mehr als 5,5 Millionen Euro, davon Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 4,2 Millionen Euro. Der Stadtrat von Freital hatte im Jahr 2013 den Ankauf der ruinösen ehemaligen Lederfabrik an der Poisentalstraße beschlossen. Studien hatten jedoch erhebliche bautechnische Schäden und Mängel an dem Gebäude sowie eine Kontaminierung der Bausubstanz ergeben. Eine wirtschaftliche Sanierung war damit nicht darstellbar. Mit dem Abriss soll nun der Weg frei für eine städtebauliche Entwicklung des Areals in zentraler Innenstadtlage gemacht werden.

 Datum: Mittwoch, 7. August 2019

Zeit: 12.30 Uhr