Abmahnung für Dynamo-Stürmer Eero Markkanen

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo plant ohne Stürmer Eero Markkanen. Das erklärte Sportgeschäftsführer Ralf Minge am Rande des Trainingslagers in Marbella. Der Verein prüft nach den Worten von Minge rechtliche Schritte gegen den Finnen. Minge hatte sich in der letzten Woche zweimal mit dem Stürmer getroffen und ihm dabei auch eine Abmahnung erteilt. Markkanen war zum Trainingsauftakt der SGD am vergangenen Mittwoch unentschuldigt nicht erschienen. Bis zum Sommer ist der 26-Jährige vom schwedischen Erstligisten AIK Solna ausgeliehen.

"Ich habe mich letzten Donnerstag und Samstag mit Eero in Dresden getroffen. Wir wollten gemeinsam Lösungen diskutieren. Man kann dafür Verständnis aufbringen, dass er mit seiner Entwicklung unzufrieden ist. Aber wir sind gemeinsam im Leistungssport unterwegs, sein Verhalten ist für uns nicht im Ansatz zu tolerieren. Wir werden uns von ihm und seinem Berater nicht vorführen lassen", erklärte Minge im Trainingslager in Marbella. "Wir haben Eero verschiedene Lösungsansätze unterbreitet und diskutiert, die er und sein Berater nicht akzeptieren wollten. Bisher gibt es nur das Problem, leider aber keine Lösung. Wir sind an einem Punkt, an dem wir rechtliche Schritt prüfen. Wenn wir belastbare Fakten haben, werden wir diese auch ausschöpfen."

Audio:

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge zur Situation um Eero Markkanen