Der 588. Dresdner Striezelmarkt ist eröffnet!

Zuletzt aktualisiert:

„Endlich wieder striezeln!” - Unter diesem Motto wurde am Mittwoch der 588. Striezelmarkt in Dresden eröffnet. Nach fast drei Jahren stehen endlich wieder Stände, Hütten und Fahrgeschäfte auf dem Altmarkt. Es gibt Kunsthandwerk, Stollen, gebrannte Mandeln, Süßigkeiten und natürlich Glühwein und Bratwurst.

Eröffnet wurde der Markt mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der Kreuzkirche. Danach folgte ein Konzert vom Kreuzchor auf der Striezelmarktbühne sowie das “Anknipsen” der Beleuchtung.

Großes Kulturprogramm mit Highlight Stollenfest

Bis zum 24. Dezember sind zahlreiche Veranstaltungen geplant. Unter anderem wird wieder das Pfefferkuchenfest gefeiert, ebenso das Adventskalenderfest. Absolutes Highlight wird das Stollenfest.

Zum Festumzug werden rund 400 Teilnehmer erwartet, darunter Hunderte Dresdner Stollenbäcker, Fanfarenzüge, barocke Traditionsvereine, Gaukler und befreundete Handwerkerinnungen. In 20 kreativen Umzugsbildern präsentieren sie die bewegte Stollengeschichte Dresdens. Nicht fehlen darf dabei das Dresdner Stollenmädchen Salome Selnack als Schirmherrin des Stollenfestes. Statt Riesenstollen gibt es dieses Jahr 588 einzeln abgepackte Stollen-Unikate für einen guten Zweck. Die Zwei-Pfund-Exemplare werden in einem extra für das Fest kreierten Stollenkarton an der Striezelmarktbühne verkauft.

Neu in diesem Jahr: Das Striezelmarktprogramm rückt diesmal in bis in den Kulturpalast. Dort wird dann unter anderem in der Bibliothek oder in der Philharmonie gestriezelt.

Begehrte Souvenirs

Zum Striezelmarkt gehören natürlich auch die Souvenirs. In alter Tradition sind zahlreiche Striezelmarkttassen produziert worden. Diese kosten vier Euro und zieren das Motiv des Komponisten Heinrich Schütz, dessen 350. Todestag in diesem Jahr gefeiert wird. Auch die beliebten Striezeltaler kommen wieder auf den Markt. 10 Euro können die Gäste zum Beispiel gegen 11 Striezeltaler umtauschen.

Der Striezelmarkt ist vom 23. November bis zum 24. Dezember auf dem Altmarkt zu Gast. Am Eröffnungstag ist von 16 bis 21 Uhr und an Heiligabend von 10 bis 14 Uhr geöffnet. An den regulären Tagen kann der Striezelmarkt von 10 bis 21 Uhr besucht werden.

Ordnungsamt auf dem Striezelmarkt

Mit der Eröffnung des Striezelmarktes hat das Ordnungsamt auch seine Striezelwache in Betrieb genommen. Die Markthütte steht an der Kreuzung Seestraße/Altmarkt. Sie ist Anlaufpunkt für die Besucher, wenn es um Ordnung und Sicherheit geht.

Eltern erhalten dort auch beschreibbare Armbänder für ihre Kinder, auf denen sie ihre Telefonnummer vermerken können. So wird der Nachwuchs schnell gefunden, falls er im Trubel den Anschluss verpasst hat. Außerdem werden Fundsachen angenommen und es wird bei der Suche nach Gegenständen geholfen, die auf dem Marktgelände verloren wurden. Alle Fundsachen, die bis zum Ende des Tages nicht abgeholt werden, kommen ins städtische Fundbüro.

Auf dem Striezelmarkt sowie im nahen Umfeld sind jeweils ab 10 Uhr bis zur Marktschließung Streifenteams unterwegs. Sie sind Ansprechpartner für Gäste und Besucher und achten auf die Einhaltung der Ordnung und Sicherheit vor Ort. In der Umgebung des Striezelmarktes überwachen Mitarbeiter die Einhaltung der Parkregeln.