• Der Dresdner Fernsehturm (Foto: Red/Marcel Wentzke)

    Der Dresdner Fernsehturm (Foto: Red/Marcel Wentzke)

50 Jahre Dresdner Fernsehturm

Zuletzt aktualisiert:

Zum 50. Geburtstag des Dresdner Fernsehturmes in Wachwitz konnten am Samstag 100 ausgewählte Besucher den Ausblick über das Elbtal genießen können. Per Losverfahren wurden die Gewinner in den vergangenen Wochen bestimmt. Bis 18 Uhr lief der Fahrstuhl im Dauerbertieb, um die Gäste auf die Plattform in 148 m Höhe zu bringen. Für die Besucher gab es ein kleines Fest. Eine Sonderausstellung am Fuße des Turms zeigte die Geschichte des Bauwerks. Offiziell wurde der Dresdner Fernsehturm für das Publikum am 7. Oktober 1969 eröffnet, vier Tage nach dem Berliner Fernsehturm.

Der Turm ist 252 m hoch. Weil er aber auf dem Felsen steht, überragt er den Elbpegel um knapp 320 Meter. Damit ist die Spitze des Dresdner Fernsehturms immer noch 40 Meter niedriger als die des Berliner Fernsehturms.

Perfekter Standort für den Fernsehturm

"Das Elbtal ist eine funktechnische Herausforderung. Der Standtort ist dementsprechend in Wachwitz gewählt worden. Von dort aus hat man eine sehr gute Abdeckung" - Benedict Albers; Deutsche Funkturm GmbH.

Trotzdem kann es durch die Schlingen der Elbe immer wieder zu kleinen weißen Flecken kommen, hier ist der Empfang teilweise gestört.

Knapp 130 Besucher konnten damals im Turmcafé den Ausblick über Dresden und das Umland genießen. Zwei Fahrstühle fuhren bis 1991 nach oben. Mit sechs Metern pro Sekunde dauerte die Auffahrt nur 25 Sekunden. Heute geht es nicht mehr so schnell in die Höhe. Wie uns Benedict Albers im Interview erklärt hat, wurden die Fahrstühle umgebaut. Nur ein Lift ist noch in Betrieb. Eine Auffahrt dauert jetzt knapp 2 Minuten. Dabei passen nur sechs Personen pro Fahrt in den Lift. Darum konnten am Samstag auch nur wenige Besucher den 50. Geburtstag direkt vor Ort feiern.

Bis regulär wieder Besucher auf den Turm dürfen wird noch etwas Zeit vergehen. Stadt, Freistaat und Bund stellen für die Sanierung 26 Millionen Euro bereit, wenn sich ein neuer Betreiber für das Café in luftiger Höhe findet. Bisher konnte keiner gefunden werden. Der Betreiber, die Stadt, das Land Sachsen und Vertreter des Bundestages haben am Samstag aber eine Absichtserklärung dazu unterschrieben.

"Ohne den Fernsehturm könnten viele Leute in der Region kein Fernsehen gucken oder Radio hören. Die Entwicklung von 5G könnte dem Fernsehturm nochmal eine ganz neue Bedeutung geben." - Benedict Albers; Deutsche Funkturm GmbH.

Einmal jährlich werden die Antennen durch die Deutsche Funkturm GmbH gewartet. Dabei müssen die Kontrolleure die 750 Stufen nach oben laufen, denn auch die Haut des Turmes muss von innen und außen auf Schäden untersucht werden. Die Mitarbeiter sind circa ein bis zwei Mal wöchentlich am Turm und sehen nach dem rechten, sagte uns Benedict Albers.

Bei starken Windböen kann der Turm sogar um bis zu 1 Meter nach links und rechts ausschlagen. Laut Albers sei dies aber notwenig, damit der Turm nicht bricht. Der Koch musste bei der Küchenwaage oben im Café immer ein bisschen Differenz einrechnen. Die Schwingungen des Turmes werden von einem in Öl gelagerten Pendel gedämpft.