• Ein Richter muss den Einsatz der elektronischen Fußfessel festlegen. Foto: Pixabay

    Ein Richter muss den Einsatz der elektronischen Fußfessel festlegen. Foto: Pixabay

15 Straftäter in Sachsen tragen elektronische Fußfessel

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen tragen15 verurteilte Straftäter eine elektronischen Fußfessel. Das ergab eine Anfrage im Justizministerium. Es sind Mörder und Totschläger, Vergewaltiger und Kinderschänder. Sie haben ihre Strafe verbüßt, stellen aber weiter eine potentielle Gefahr dar. 

Die elektronische Fußfessel wird angelegt, wenn zu befürchten ist, dass der Mann oder die Frau weitere ähnliche schwere Straftaten begehen könnten. Kontrolliert werden die Träger bundesweit aus dem Gefängnis im südhessischen Weiterstadt. Sowohl frühere Straftäter als auch Gefährder können mit einer elektronischen Fußfessel überwacht werden. Notwendig ist eine gerichtliche Anordnung.

Wer die Fußfessel ablegt oder sie manipuliert, dem drohen bis zu drei Jahre Gefängnis oder eine Geldstrafe.