• Zur Menschen­kette kamen 13.000 Menschen

  • Darunter auch zahlreiche Promis und Politiker

  • Tausende Kerzen brennen in und vor der Frauen­kirche

  • 6.000 Beamte im Einsatz

  • Bis zum Abend blieb alles fried­lich

  • Die Menschen­kette lockte 13.000 Menschen an

  • Aufbau von Absperr­git­tern an der Reitbahn­straße

13. Februar - positive Bilanz

Zuletzt aktualisiert:

Positive Bilanz für den 13. Februar. Bei den Demons­tra­tionen gab es keine Verletzten, die Polizei ist zufrieden, so Präsi­dent Dieter Kroll. Im Vorjahr wurden 130 Menschen bei den Ausschrei­tungen verletzt. Die Polizei nahm diesmal nur zehn Menschen fest - die meisten aus dem rechten Lager. Sie waren bewaffnet oder vermummt. Kroll dankte den tausenden  Demons­tranten und 13.000 Teilneh­mern der Menschen­kette für ihr fried­li­ches Verhalten. Gleich­zeitg lobte auch die über 6.000 Polizisten, die sich an das Deeska­la­tions-Konzept gehalten haben. Kosten wird der Einsatz ca. 3,5 Millionen Euro.

Auch das Bündnis Dresden Nazifrei hat am Mittag Bilanz gezogen. Nach eigenen Angaben betei­ligten sich 6.000 Menschen an den Gegen­de­mons­tra­tionen rund um Freiberger Straße und Stern­platz. Das Bündnis lobt außerdem das deeska­li­ri­ende Polizei­kon­zept: Die fried­li­chen Blockaden wurden von den Beamten nicht aufge­löst. Für den kommenden Samstag ruft das Bündnis zu einer Demons­tra­tion durch die Stadt auf. Beginn ist 11 Uhr mit einer Kundge­bung am Haupt­bahnhof.

Der Liveti­cker vom 13. Februar zum Nachlesen:

+++ 22.00 Uhr +++

Aktuell: Die Polizei hat alle Sperr­maß­nahmen für Straßen aufge­hoben. In der Nacht ist noch die Stadt­rei­ni­gung unter­wegs. Die meisten Demons­tranten haben sich auf den Heimweg gemacht. Fazit: Es blieb weitest­ge­hend fried­lich - 10 Personen wurden in Gewahrsam genommen.

+++ 20.30 Uhr +++

Zeit für ein Zwischen­fazit: 13.000 Teilnehmer wurden bei der Menschen­kette gezählt - 3,6 km lang war die Kette. Es blieb bei allen Veran­stal­tungen am Nachmittag fried­lich. Es kamen deutlich weniger Rechts­ex­treme, als erwartet, die Zahlen schwanken zwischen 400 und 1.000. Aufgrund von zwei Blockaden wurde der Umzug stark verkürzt. Rund 6.000 Polizisten sind im Einsatz - im Vorjahr kostete der Einsatz 4 Millionen Euro.

+++ 20.00 Uhr +++

Der Spuk in der Wilsdruffer Vorstadt soll demnächst vorbei sein, in 1-2 h sollen die Sperrungen aufge­hoben werden, sagt die Polizei.

+++ 19.30 Uhr +++

Der Rechts­ex­treme Aufmarsch ist stark verkürzt worden und befindet sich bereits auf dem Rückweg zur Budapester Straße.

+++ 18.00 Uhr +++

Die Menschen­kette hat sich geschlossen - 13.000 Teilnehmer wurden gezählt, darunter auch die Dynamos, Minis­ter­prä­si­dent Tillich und Oberbür­ger­meis­terin Helma Orosz.

+++ 17.28 Uhr +++

Polizei­prä­si­dent spricht bei uns im Inter­view von einer fried­li­chen Lage. Derzeit formiert sich in der Altstadt die Menschen­kette - bis zu 10.000 Teilnehmer werden erwartet.

+++ 17.00 Uhr +++

Vor der Herku­les­keule Spontan­demo - am Stern­platz/Annen­straße alles gesperrt!

+++16.15 Uhr +++

Polizei zieht jetzt am WTC massiv Einsatz­kräfte zusammen. Hubschrauber kreisen über der Wilsdruffer Vorstadt.

+++ 16:00 Uhr +++

AKTUELL: Spontan­demo kommt von der Freiberger Straße auf der Ammon­straße an! Polizei sperrt Straße mit Gittern!

+++ 15.40 Uhr +++

Bereich Pirnai­scher Platz / Grunaer Straße und Ammon­straße jetzt gesperrt!

+++ 14.55 Uhr +++

Jetzt auch Rathen­au­platz wegen dem Rundgang Täter­spuren gesperrt. Viel Polizei aktuell auch am Heide­friedhof.

+++ 14.45 Uhr +++

Absperr­gitter werden im Bereich der Halte­stelle Freiberger Platz an der Rosen­straße und der Ammon­straße aufge­baut - an der Rosen­straße ebenfalls ein Großauf­gebot an Polizei­fahr­zeugen.

+++ 14.35 Uhr +++

Die Reiter­staffel ist jetzt im Einsatz - u.a. auf Streife an der Falken­straße und am Stern­platz. Dort jetzt auch viele Einsatz­fahr­zeuge.

+++ 14.15 Uhr +++

Zahlreiche Menschen haben am Mittag bei einer Frieden­san­d­acht in der Frauen­kirche an die Zerstö­rung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert. Auf dem Heide­friedhof werden ab 15 Uhr weiße Rosen nieder­ge­legt. Dafür wurde ein kosten­loser Bustransfer zum Heide­friedhof einge­richtet.

+++ 13.50 Uhr +++

Rundgang Täter­spuren gestartet - Einschrän­kungen am Comeni­us­platz und Fetscher­straße. Zwischen­kund­ge­bung an der Schie­ßgasse geplant. 18.30 Uhr soll der Rundgang an der Bayeri­schen Straße ankommen - die Straße ist bereits gesperrt.

+++ 13.00 Uhr +++

Am Comeni­us­platz versam­meln sich Teilnehmer des "Täter Rundgangs". Nach Angaben des Bündnisses sind es 600. Unter­dessen hat die Polizei angekün­digt - heute ihre Drohne für Foto/Video-Aufnahmen nicht einzu­setzen.

+++ 12.30 Uhr +++

Viele Einsatz­kräfte auch am Stern­platz, dort hat die AOK ein Trans­pa­rent entrollt: "Hier ist kein Platz für Nazis"

+++ 11.30 Uhr +++

Gesperrt sind u.a. Parkplätze Schie­ßgasse, Stein­straße, Ammon­straße unter Budapester, Reitbahn, Pirnai­scher Platz

+++ 10.45 Uhr+++

Immer mehr Absperr­gitter werden am Haupt­bahnhof, an der Reitbahn­straße und der Ammon­strasse aufge­baut - Verkehr rollt aktuell überall.

Audio:

Auch die Dynamos reihten sich in die Menschen­kette ein - Chris­tian Fiel hören