Zweites Asylbewerberheim für Bautzen - Gewerbetreibende haben Kündigung bekommen - 50 Arbeitsplätze gefährdet

Zuletzt aktualisiert:

Bautzen bekommt ein zweites Asylbe­wer­ber­heim. Ein Gewer­be­ge­biet an der Flinz­straße soll dafür freige­räumt werden. Der Zeitplan des Landrats­amtes steht: Anfang Januar sollen die ersten 60 Asylbe­werber einziehen und bis Juni weitere 200. Der Eigen­tümer des „Green­parks“ habe ein Angebot zu Vermie­tung und Betrei­bung vorge­legt sowie Bauan­trag gestellt. Ärger ist vorpro­gram­miert.

Die rund 15 Gewer­be­trei­benden im „Green­park“ müssen raus. Viele hätten bereits die Kündi­gung bekommen, sagte einer der Mieter unserem Sender. Arbeits­plätze stehen auf dem Spiel. Das wollen die Gewer­be­trei­benden aber nicht hinnehmen und deshalb eine Bürger­initia­tive gründen.

Für den Eigen­tümer des „Green­parks“ ist es offenbar ein gutes Geschäft: Der Landkreis will alle drei Gebäude auf dem Areal anmieten – eines steht derzeit noch leer. Mehr dazu heute Nachmittag in unserem Programm.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth im Gespräch mit Gewer­be­trei­benden und dem Vetriebs­leiter der Green Park GmbH