Wer zahlt bei Sturmschäden?

Zuletzt aktualisiert:

Sturmschäden können richtig teuer werden. Die Versicherungen zahlen in der Regel bei Sturmschäden ab Windstärke 8, also einer Windgeschwindigkeit von mehr als 62 Stundenkilometern. Verbeultes Blech oder kaputte Scheiben am Auto übernimmt die Teilkasko. Zerborstene Glasscheiben zahlt die Wohngebäudeversicherung. Wenn Möbel oder Haushaltsgeräte durch Blitzschlag oder infolge einer zerborstenen Scheibe beschädigt wurden, dann zahlt die Hausratversicherung. Darauf weisen Meteorologen hin. Für den Nachweis kann das Archiv von Wetterseiten, wie zum Beispiel Donnerwetter.de, genutzt werden.