Weihnachtsgedicht von Ben

Jetzt ist sie wieder da, die schöne Weihnachtszeit.
Jedes Jahr auf Neue, wir machen uns bereit.

Ganz eilig in die Stadt Geschenke noch zu kaufen.
Ohne Ruhe und Rast durch volle Gassen laufen.

Auch im trauten Heim, steht noch vieles an.
Putzen, räumen, kramen. Bis man nicht mehr kann.

Meine lieben Leute, da mach ich mir Sorgen.
Der Sinn von dieser Zeit, liegt anderswo verborgen.

Geschenke darf man machen, das ist ja nicht verkehrt.
Doch Liebe, das ist etwas, das viel länger währt.

Seine Zeit zu spenden, ist ein teures Gut,
Andere mal loben, das macht wirklich Mut.

Ein offenes Ohr zu schenken, das freut sich jeder Mann (und Frau),
ein nettes Gegenüber, mit dem man reden kann.

Nun wisst ihr, was ich meine, wenn ich von Weihnachten red´
Nun hoff´ ich von ganzem Herzen, dass es auch anders geht.

Beisammen, das kostet gar kein Geld,
Mit Freunden und Familie, das Schönste auf der Welt.

=== Verfasser unbekannt ====