Versammlungsgeschehen in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Versammlungsgeschehen in Dresden

Landeshauptstadt Dresden

Versammlungsgeschehen in Dresden

Im Zusammenhang mit zwei Versammlungen von Kritikern der Corona-Maßnahmen führte die Polizeidirektion Dresden heute einen Einsatz durch. Dabei wurde sie von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Am Nachmittag fanden sich die Teilnehmer der beiden Versammlungen am Theaterplatz sowie der Pieschener Allee ein. Einige von ihnen hatten zuvor einen Autokorso nach Dresden durchgeführt.

Später liefen die Personen von der Pieschener Allee durch die Stadt bis zum Theaterplatz und schlossen sich der Kundgebung dort an. Die Versammlung endete gegen 19.00 Uhr.

Gegen 16.00 Uhr wurden zwei Journalisten von einem Versammlungs-teilnehmer (38) im Bereich der Pieschener Allee genötigt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 38-jährigen Deutschen eingeleitet.

Ein weiterer Versammlungsteilnehmer (68) wird sich wegen des Verstoßes gegen das Vermummungsverbot verantworten müssen, da er eine Schweißermaske trug.

Ein drittes Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung richtet sich gegen einen

47-jährigen Deutschen. Der Mann hatte gegenüber den Demonstrations-teilnehmern den Mittelfinger gezeigt.

Insgesamt 100 Polizeibeamte waren im Einsatz. (ml)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_83772.htm