Unfallversicherung bei großem Umweg zur Arbeit

Zuletzt aktualisiert:

Es besteht kein Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung, wenn Arbeitnehmer einen erheblich längeren Arbeitsweg nehmen, um einen Stau zu umgehen. Das entschied das Sozialgericht Osnabrück. Ein Arbeitnehmer hatte einen acht Mal längeren Weg als nötig genommen und hatte einen Unfall. Das Gericht sah darin keinen Wegeunfall, weil er sich nicht auf direktem Weg nach Hause befunden habe und seine Ausweichstrecke verkehrsbedingt nicht nachvollziehbar sei. (Az.  S 19 U 251/17)