Saftige Geldstrafe für Dynamo

Zuletzt aktualisiert:
Autor: sport

Dynamo hat vom DFB eine saftige Geldstrafe aufgebrummt bekommen. Der Verein muss  48.000 Euro zahlen. Bis zu 16.000 Euro davon kann die SGD für sicherheitstechnische, infrastrukturelle  und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Das DFB-Sportgericht bestrafte Vorkommnisse bei den Auswärtsspielen in Hamburg und Aue, als im Gästeblock Pyrotechnik gezündet wurde. Dynamo hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Unterdessen ist das Dynamo-Heimspiel am Ostersonntag gegen Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln  ausverkauft.
Über 30.500 Zuschauer, darunter rund 3.000 Gästefans, werden das Duell verfolgen. Auch die Heimspiele gegen Magdeburg und Union Berlin waren in der Rückrunde bereits ausverkauft.