• Dynamo muss eine Geldstrafe von 20.000 Euro zahlen.

Saftige Geldstrafe für Dynamo

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo ist vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt worden. Dabei wurde insbesondere das Abbrennen von Pyrotechnik bei den Heimspielen gegen Kaiserslautern und Aue, sowie den Auswärtsspielen in Darmstadt und Heidenheim bestraft. Bis zu 6.000 Euro der Strafe kann die SGD für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Der Verein hat dem Strafantrag zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.