Respekt durch Rücksicht! - Zwischenfazit Beteiligungsportal..

Zuletzt aktualisiert:

Respekt durch Rücksicht! - Zwischenfazit Beteiligungsportal

Landeshauptstadt Dresden

Respekt durch Rücksicht!

 

- Zwischenfazit Beteiligungsportal -

Unter dem Slogan Respekt durch Rücksicht! wird die Polizeidirektion Dresden ab dem 18. Juni ihre Verkehrsüberwachung durch verstärkte Kontrollen intensivieren. Die Kontrollorte richten sich dabei nicht nur nach statistisch erfassten Unfallhäufungsstellen, sondern auch nach dem subjektiven Empfinden Dresdner Verkehrsteilnehmer. Über das Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen können Interessierte der Polizei melden, an welchen Orten die Polizei welche Verstöße verstärkt kontrollieren soll.

Polizeipräsident Jörg Kubiessa (54): Allein innerhalb der ersten 72 Stunden gingen 1.000 Meldungen auf dem Portal ein. Diese hohe Beteiligung hat uns schon überrascht. Offensichtlich haben wir mit dieser Möglichkeit der direkten Bürgerbeteiligung einen Nerv getroffen. Jetzt ist es an uns, die Erkenntnisse sinnvoll in unsere Maßnahmen der Verkehrsüberwachung einzubeziehen - auch über den Zeitraum der Kampagne hinaus.

Bislang (Stand: 7. Juni 2019, 12.00 Uhr) gingen 1.234 Meldungen auf dem Portal ein, 1.000 allein innerhalb der ersten 72 Stunden nachdem die Seite online ging. Die Meldungen unterteilen sich in folgende Kategorien:

Meldekategorie

Anzahl Meldungen

Seitenabstand

268

Straßenbenutzung mit Fahrrad

201

Ruhender Verkehr

187

Rotlicht/Grünpfeil

150

Geschwindigkeit

119

Technische Ausstattung

65

Ablenkung

10

sonstiges

234

 

Aus den Meldungen ergaben sich zudem folgende örtliche Schwerpunkte:

 

Örtlichkeit

Anzahl der Meldungen

Antonstraße

davon Rotlicht/Grünpfeil

21

8

Loschwitzer Brücke

davon Seitenabstand

18

12

Chemnitzer Straße

davon Seitenabstand

17

14

Käthe-Kollwitz-Ufer

davon Rotlicht/Grünpfeil

17

8

Könneritzstraße

keine Schwerpunktkategorie

17

Leipziger Straße

davon Rotlicht/Grünpfeil

17

5

Striesener Straße

davon Rotlicht/Grünpfeil

davon ruhender Verkehr

15

6

5

Winterbergstraße

davon Seitenabstand

14

10

B170

Keine Schwerpunktkategorie

13

Carolabrücke

Straßenbenutzung mit Fahrrad

Seitenabstand

13

4

3

Terrassenufer

Straßenbenutzung mit Fahrrad

Seitenabstand

13

5

4

Polizeipräsident Jörg Kubiessa: Es ist klar, dass wir nicht jeder einzelnen Meldung nachgehen können. Wir konzentrieren uns im ersten Schritt auf die Orte, die am häufigsten als problematisch eingeschätzt wurden. So haben wir aufgrund der vielen Meldungen schon in der vergangenen Woche erste Kontrollen am Schillerplatz/Blaues Wunder sowie der Leipziger Straße/Antonstraße durchgeführt. Dabei bestätigten sich die Bürgerhinweise.

Geahndet wurden bei den Kontrollen: acht Rotlichtverstöße (Schillerplatz), neun Geschwindigkeitsverstöße (Blaues Wunder), dreimal Handynutzung am Steuer (Blaues Wunder) sowie in acht Fällen die falsche Straßenbenutzung durch Radfahrer (Leipziger Straße/Antonstraße).

Die Meldungen der Kategorie ruhender Verkehr wurden zudem der Landeshauptstadt Dresden zur Verfügung gestellt. Der Gemeindliche Vollzugsdienst wird sie ebenfalls in seine Planungen aufnehmen. (tg)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_65281.htm