Randalierer festgenommen u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Randalierer festgenommen u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Randalierer festgenommen

Zeit: 05.11.2019, 11.00 Uhr

Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Am Dienstagmittag nahmen Dresdner Polizeibeamte einen Mann (23) fest, der zuvor ein Café an der Katharinenstraße beschädigt und einen Angestellten angegriffen hatte.

Der 23-Jährige war mit einer Bierflasche auf einen 47-jährigen Angestellten des Cafés losgegangen, traf diesen aber nicht. In der Folge warf er ein Fahrrad gegen die Eingangstür sowie Steine gegen die Scheiben, die dadurch zu Bruch gingen. Der tatverdächtige Tunesier flüchtete zunächst, konnte aber aufgrund der Beschreibung in der Nähe gestellt werden.

Er muss sich nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten. (lr)

Kiosk überfallen

Zeit: 05.11.2019, 18.00 Uhr

Ort: Dresden-Cossebaude

Zwei Unbekannte haben gestern Abend einen Kiosk an der Bahnhofstraße überfallen.

Die beiden Maskierten betraten den Zeitschriften- und Tabakwarenladen und forderten von der Verkäuferin (59) Bargeld. Dabei bedrohten sie die Frau mit einer Pistole. Sie ließ sich nicht darauf ein, sondern forderte das Duo lautstark auf den Laden zu verlassen. Als ein weiterer Mann das Geschäft betrat, flüchteten die Täter ohne Beute.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter räuberischer Erpressung. (sg)

Auseinandersetzung Zeugenaufruf

Zeit: 31.10.2019, 00.45 Uhr

Ort: Dresden-Löbtau

In der Nacht zum Donnerstag der vergangenen Woche ist es an der Kesseldorfer Straße im Bereich der Löbtaupassage zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen.

Als alarmierte Polizisten am Ort eintrafen, stellten sie zwei Deutsche (35, 35) und zwei Eritreer (22, 28) fest. Der 28-Jährige war leicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und den Beteiligten machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Polizeieinsatz

Zeit: 06.11.2019, 07.45 Uhr bis 11.15 Uhr

Ort: Dresden

Die Polizeidirektion Dresden führte heute Vormittag einen Einsatz zur Unterstützung einer Gerichtsvollzieherin bei einer gerichtlich angeordneten Zwangsräumung an der Wormser Straße durch. Unterstützt wurde sie dabei durch Kräfte der Sächsischen Bereitschaftspolizei.

Gleichzeitig gewährleisteten die Beamten die Durchführung einer Versammlung, die sich inhaltlich gegen die Räumung richtete. Insgesamt verlief der Einsatz friedlich. Straftaten wurden nicht registriert. Als mehrere Menschen eine Zufahrt zum Grundstück blockieren wollten, wurden sie durch Einsatzkräfte davon abgehalten.

Insgesamt waren 43 Polizeibeamte an dem Einsatz beteiligt. (sg)

Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität

Zeit: 05.11.2019, 11.00 Uhr bis 18.45 Uhr

Ort: Dresden-Friedrichstadt

Gestern hat die Polizeidirektion Dresden einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich der Dresdner Friedrichstadt durchgeführt.

Unterstützt von Kräften der Sächsischen Bereitschaftspolizei kontrollierten die Beamten mehrere Personen und stellten elf Tatverdächtige, die verschiedener Taten verdächtigt werden.

Gegen eine 23-jährige Afghanin, einen Mann (19) aus dem Senegal, einen 18-jährigen Iraner, zwei Deutsche (31, 37), einen 24-jährigen Eritreer und einen 28-jährigen Russen wird jeweils wegen des Kaufes und Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Ein 20-jähriger und ein 39-jähriger Tunesier müssen sich wegen Handelns mit Betäubungsmitteln verantworten. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Zudem fanden die Beamten bei dem Senegalesen und einem 38-jährigen Libyer je ein Handy, das in Fahndung stand. Ein 25-jähriger Tunesier wurde mit einem Fahrrad angetroffen, das offensichtlich aus einem Diebstahl stammte. Auch er hatte noch ein Handy einstecken, das in Fahndung stand.

Die Polizeidirektion Dresden war mit 15 Beamten im Einsatz und wurde von 30 Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei unterstützt. (lr)

Landkreis Meißen

Unfall mit fünf Verletzten

Zeit: 05.11.2019, 15.10 Uhr

Ort: Meißen

Am Dienstagnachmittag stießen auf der Niederauer Straße ein Linienbus und ein Transporter zusammen. Dabei verletzten sich vier Frauen (17, 64, 78, 81) sowie der Busfahrer (61).

Der Linienbus Linie C fuhr stadtauswärts auf dem Sonderstreifen für Busse und wollte gerade in eine Haltestelle einfahren. Ein Peugeot Boxer (Fahrer 59) fuhr neben dem Bus in dieselbe Richtung und bog unvermittelt nach rechts ab, um in ein Grundstück zu fahren. Aus unklarer Ursache beachtete er dabei den Bus nicht. Es kam zum Zusammenstoß in dessen Folge sich der Busfahrer und die Insassen verletzten.

Es entstanden Schäden in Höhe von rund 4.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Betrunkenen Radfahrer gestellt

Zeit: 05.11.2019, 22.45 Uhr

Ort: Heidenau

In der Nacht zum Mittwoch kontrollierten Pirnaer Polizeibeamte einen Radfahrer (37) auf der Ernst-Thälmann-Straße. Dabei stellten sie fest, dass dieser unter der Einwirkung von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der 37-Jährigen hatte einen Wert von ca. 2,2 Promille. Das Fahrrad musste er stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (lr)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_68602.htm