Räuberischer Diebstahl, u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Räuberischer Diebstahl, u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Räuberischer Diebstahl

Zeit: 10.12.2020, 20.00 Uhr

Ort: Dresden-Seevorstadt

Am Donnerstagabend hat ein bislang Unbekannter Waren aus einem Markt an der St. Petersburger Straße gestohlen und zwei Mitarbeiter des Marktes mit Pfefferspray angegriffen.

Der Täter verließ den Markt mit einem Beutel, in dem sich offensichtlich Diebesgut befand. Zwei Mitarbeiter des Marktes folgten dem Mann und wollten ihn aufhalten, als er ein Pfefferspray hervorholte und in Richtung der Verfolger sprühte. Als er das Pfefferspray ein zweites Mal einsetzte, ließen sie von ihm ab. Verletzt wurde niemand. Der Stehlschaden beträgt ca. 25 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. (lr)

Wohnungseinbruch mit gestohlenem Schlüssel

Zeit: 10.12.2020, 12.50 Uhr bis 21.15 Uhr

Ort: Dresden-Briesnitz

Unbekannte haben aus der Handtasche einer Frau (55) das Portmonee sowie den Wohnungsschlüssel gestohlen und sich nachfolgend in deren Wohnung begeben.

Die Täter gelangten in den Mitarbeiterbereich eines Marktes in Mickten, brachen den Spind der 55-Jährigen auf und stahlen ihr Portmonee samt Ausweisen, Geldkarten sowie Bargeld. Außerdem entwendeten sie den Wohnungsschlüssel. Damit gelangten die Unbekannten in die Wohnung der Frau und stahlen unter anderem Schmuck und Parfum. Zudem verschütteten sie diverse Flüssigkeiten in der Wohnung und verursachten Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Der Diebstahlsschaden wurde auf ca. 400 Euro geschätzt. (lr)

Graffiti auf Elbradweg

Zeit: 25.11.2020, 15.30 Uhr bis 09.12.2020, 15.30 Uhr

Ort: Dresden-Gohlis

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen mehrere großflächige Graffiti auf dem Elberadweg aufgebracht.

Die Täter sprühten im Bereich Gohlis auf einer Länge von mehreren hundert Metern verschiedene Sprüche mit schwarzer und blauer Farbe. Unter anderem schrieben sie mehrere rechtsmotivierte Schriftzüge. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Volksverhetzung und gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen. (lr)

Landkreis Meißen

Versuchter Einbruch

Zeit: 07.12.2020, 15.15 Uhr bis 10.12.2020, 17.20 Uhr

Ort: Radebeul

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen versucht in ein Gebäude an der Wilhelm-Eichler-Straße einzubrechen.

Die Täter hinterließen Hebelspuren an einer Tür und zerstörten zudem das Schloss. In das Haus gelangten sie nicht. In der Folge entfernen die Unbekannten ein Vorhängeschloss eines Containers und verschafften sich Zugang, entwendeten aber nichts. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro. (lr)

Radfahrer angefahren - Zeugenaufruf

Zeit: 08.12.2020, 14.30 Uhr

Ort: Meißen

Am Dienstagnachmittag ist ein Radfahrer (19) auf der Goethestraße verletzt worden.

Der 19-Jährige war auf dem Radweg in Richtung Großenhainer Straße unterwegs. Als er die Einmündung Wolyniezstraße überquerte, wurde er von einem Audi angefahren, der von der Goethestraße nach rechts abbog. Der Audi-Fahrer hielt an und sprach mit dem 19-Jährigen. Anschließend verließen beide die Unfallstelle ohne ihre Personalien auszutauschen. Der 19-Jährige begab sich in der Folge zu einem Arzt und meldete den Unfall der Polizei.

Der Radfahrer wurde leicht verletzt. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von rund 150 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Audi-Fahrer machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Meißen entgegen. (sg)

Autofahrer ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Zeit: 10.12.2020, 12.45 Uhr

Ort: Gröditz

Am Donnerstag stoppten Polizisten aus Riesa einen VW Bora auf der Riesaer Straße, dessen Fahrer (43) ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnte der Mann keinen Führerschein vorweisen. Eine Überprüfung ergab, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem reagierte ein Drogentest positiv auf Cannabis und Kokain. Der 43-jährige Deutsche musste den Wagen stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt. (lr)

Unfall mit Fahrradfahrerin

Zeit: 10.12.2020, 16.10 Uhr

Ort: Riesa

Am Donnerstag sind auf dem Alexander-Puschkin-Platz eine Radfahrerin (60) und eine Golf-Fahrerin (37) zusammengestoßen.

Die 37-Jährige war von der Beethovenstraße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. An der Bahnhofstraße kam es zum Zusammenstoß mit der 60-Jährigen, die auf dem linken Fußweg in Richtung Berliner Straße fuhr. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 200 Euro. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Küchenbrand

Zeit: 10.12.2020, 17.30 Uhr

Ort: Heidenau

Am Donnerstagabend hat es in einer Wohnung an der Güterbahnhofstraße gebrannt.

Ersten Ermittlungen zufolge brach das Feuer beim Kochen im Bereich des Herdes aus und breitete sich in der Folge in der Küche aus. Die Mieter (w/29, m/37) sowie ein Nachbar (51), der bei ersten Löschversuchen geholfen hatte, wurden leicht verletzt. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (lr)

VW gestohlen

Zeit: 09.12.2020, 19.00 Uhr bis 10.12.2020, 08.30 Uhr

Ort: Stolpen

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag einen grauen VW Passat von einem Parkplatz an der Straße Am Graben gestohlen. Im Wagen befanden sich unter anderem ein Rucksack, eine Angelausrüstung sowie ein Portmonee mit persönlichen Dokumenten, Geldkarten und Bargeld. Der im Jahr 2001 zugelassene Wagen hatte einen Wert von rund 1.000 Euro. Der Gesamtstehlschaden wurde mit rund 2.000 Euro angegeben. (lr)

Ohne Fahrerlaubnis Unfall verursacht

Zeit: 10.12.2020, 14.00 Uhr

Ort: Neustadt in Sachsen

Am Donnerstag sind auf der Bahnhofstraße ein Opel Astra und ein Ford Focus zusammengestoßen. Die Fahrerin (23) des Opel hatte keine Fahrerlaubnis.

Die Autos standen an der Ampel an der Kreuzung der Karl-Liebknecht-Straße. Dabei rollte der vorn stehende Opel rückwärts und stieß gegen den Ford (Fahrerin 49). Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 100 Euro.

Als alarmierte Polizisten aus Sebnitz im Rahmen der Unfallaufnahme die Führerscheine kontrollieren wollten, konnte die 23-jährige Deutsche keinen vorweisen. Eine Prüfung ergab, dass sie nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis war. Sie muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (lr)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_77299.htm