Polizist rettete Frau aus der Elbe u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Polizist rettete Frau aus der Elbe u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Polizist rettete Frau aus der Elbe

Zeit: 13.11.2020, 17.35 Uhr

Ort: Dresden, Loschwitzer Brücke (Blaues Wunder)

Zeugen beobachteten eine junge Frau, die auf das Geländer des Blauen Wunders kletterte und sich in die Elbe stürzte. Sie verständigten sofort die Polizei.

Die eintreffenden Beamten konnten sie in der Mitte des Flusses treibend, ca. 250 Meter von der Brücke entfernt lokalisieren. Für einen 48-jährigen Polizeibeamten des Revieres Dresden-Nord war sofort klar, was trotz Dunkelheit und schlechter Sicht zu tun ist. Er sprang vom Ufer aus ins eiskalte Wasser, schwamm zu ihr und zog sie an Land.

Doch damit nicht genug. Die Beamten erkannten sehr schnell, dass der Körper der 22-Jährigen stark unterkühlt und dringend medizinische Hilfe nötig war. Sie trugen die Frau in den Streifenwagen und fuhren sie schnellstmöglich in die nahegelegene Uni-Klinik. Hier wurde die Frau ärztlich versorgt.

Übrigens: Der Lebensretter fuhr anschließend in sein Polizeirevier, wechselte seine Dienstkleidung und wärmte sich auf. Danach ging es wieder auf Streife.

Wohnungseinbruch

Zeit: 13.11.2020, 15.00 Uhr bis 18.45 Uhr

Ort: Dresden, Striesener Straße

Unbekannte Täter öffneten das Schlafzimmerfenster einer Erdgeschosswohnung und stiegen ein. Hier durchsuchten sie die Schränke und stahlen zwei Kassetten mit Bargeld, Schmuck und Sparbüchern. Der Wert des Diebesgutes wurde mit ca. 1.600 Euro beziffert.

Rüttelplatte gestohlen

Zeit: 12.11.2020, 18.45 Uhr bis 13.11.2020, 06.00 Uhr

Ort: Dresden, Käthe-Kollwitz-Ufer

Unbekannte Diebe entwendeten von einer umzäunten Baustelle eine gesichert abgestellte Rüttelplatte im Wert von 1.600 Euro.

Landkreis Meißen

88-jährige Seniorin betrogen

Zeit: 09.11.2020 bis 12.11.2020

Ort: Thiendorf, OT Würschnitz

Eine 88-jährige Frau aus Würschnitz bekam einen Anruf, in dem ihr ein Gewinn in Höhe von 152.000 Euro in Aussicht gestellt wurde. Zuvor sollte sie jedoch eine Gebühr in Form von Amazon-Gutscheinen im Wert von 100 Euro entrichten. Die Seniorin kam dieser Aufforderung nach und gab die Codes telefonisch weiter.

Am nächsten Tag bekam sie einen weiteren Anruf in dem sie aufgefordert wurde, 4.150 Euro auf ein Konto in Kenia zu überweisen. Gutgläubig folgte die ältere Dame dieser Aufforderung. Banktechnische Gründe machten die Überweisung jedoch unmöglich und bewahrten sie so vor weiterem Vermögensverlust.

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit: 05.11.2020 bis 14.11.2020

Ort: Coswig, OT Sörnewitz

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Schränke und stahlen nach ersten Erkenntnissen einen Computer, Schmuck und eine Kassette mit persönlichen Dokumenten und Geldkarte. Der Wert des Diebesgutes wurde mit ca. 3.000 Euro beziffert

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Skoda gestohlen

Zeit: 13.11.2020 18.30 Uhr bis 14.11.2020, 08.00 Uhr

Ort: Müglitztal OT Burkhardswalde

Unbekannte stahlen einen gesichert abgestellten, grauen Skoda Octavia. Der Eigentümer des fast zehn Jahre alten Fahrzeuges gab den Zeitwert des Fahrzeuges mit 6.000 Euro an.

Einbruch in Agrargenossenschaft

Zeit: 13.11.2020, 17.15 Uhr bis 14.11.2020, 13.00 Uhr

Ort: Glashütte

Einbrecher stiegen durch ein Fenster in die Werkstatt- und Büroräume einer Agrargenossenschaft ein. Hier entwendeten sie verschiedene Elektrowerkzeuge im Gesamtwert von 15.000 Euro.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76698.htm